<p>Mit dem Ausbau der S 11 sind in Duckterath und Dellbrück Schallschutzmaßnahmen notwendig. Das ist geplant.</p>

Infotag Ausbau S 11: Schallschutzmaßnahmen in Duckterath und Dellbrück

02.11.2022

Mit dem Ausbau der S 11 sind in Bergisch Gladbach-Duckterath und Köln-Dellbrück entlang der Bahnstrecke Schallschutzmaßnahmen geplant. Die Ergebnisse der Schalltechnischen Untersuchung für diesen Streckenbereich und die notwendigen Schutzmaßnahmen haben die Deutsche Bahn (DB) und der Nahverkehr Rheinland (NVR) am Freitag im Rahmen einer Infoveranstaltung vorgestellt, die im Ausbildungszentrum der DB in Dellbrück stattfand.

Die Schalltechnische Untersuchung kommt zum Ergebnis, dass nach Abschluss der Ausbauarbeiten im Streckenbereich Duckterath – Dellbrück die Lärmgrenzwerte teilweise überschritten würden: Auf der nördlichen Seite auf einer Länge von rund einem Kilometer, südlich davon auf etwa 2,1 Kilometern. Da hier ein zweites Gleis gebaut wird und die Grenzwerte überschritten werden, sind in Duckterath und Dellbrück Schallschutzmaßnahmen gesetzlich vorgeschrieben. Um die Grenzwerte einzuhalten, plant die DB Schallschutzwände, die zwischen zwei und vier Meter hoch sind – je nachdem wie stark die Lärmentwicklung an den Gebäuden entlang der Strecke ist.

Anders sieht die Situation im benachbarten Köln-Holweide aus. Dort sind keine umfangreichen Baumaßnahmen an der Strecke geplant. Deswegen gelten in Holweide andere, höhere Grenzwerte. Die Untersuchung ergab, dass diese Grenzwerte nicht überschritten werden und deshalb keine Schallschutzmaßnahmen in Holweide erforderlich sind. Mehr zu den Ergebnissen der Untersuchung zum Schallschutz für Duckterath, Dellbrück und Holweide ist hier zu finden.

Etwa 150 Besucherinnen und Besucher nutzten die Möglichkeit, auf der Infoveranstaltung in Dellbrück ihre Fragen und Anregungen im direkten Gespräch mit den Fachleuten von DB und NVR zu besprechen. Die Infoveranstaltung ist Teil des frühzeitigen Bürgerdialogs, der seit 2018 stattfindet. Nach Abschluss der Ausbauarbeiten wird die S-Bahn zwischen Bergisch Gladbach und Köln in der Hauptverkehrszeit im annähernden 5-Minuten-Takt unterwegs sein, für den der Bau eines zweiten Gleises zwischen Köln-Dellbrück und Bergisch Gladbach notwendig ist. Aktuell fährt die S-Bahn auf dieser Strecke alle 20 Minuten. Aller Voraussicht nach wird der gesamte Planfeststellungsabschnitt 2.1 Duckterath – Köln-Kalk Anfang 2023 in das Planfeststellungsverfahren starten.

Hier kann die Präsentation der Deutschen Bahn und des Nahverkehr Rheinland von der Infoveranstaltung in Dellbrück nachgelesen werden.

Digitale Bürgersprechstunden am 8. und 9. November 2022

Für alle, die nicht an der Infoveranstaltung teilnehmen konnten oder weitere Fragen zum Ausbau der S 11 hatten, haben die DB und der NVR am 8. und 9. November 2022 digitale Bürgersprechstunden angeboten.

Ergänzend zur Infoveranstaltung wurde noch bis zum 3. November 2022 im Ausbildungszentrum der DB in Dellbrück eine Ausstellung gezeigt, die über die verschiedenen Aspekte des Ausbauprojekts S-Bahn Köln informiert, unter anderem auch über den Ausbau der S 11. Wo die Ausstellung als nächstes Station machen wird, kann in Kürze hier nachgelesen werden.

Ausbauprojekt S 11: DB reicht Planungen für Teilabschnitt Bergisch Gladbach beim Eisenbahn-Bundesamt ein

So funktioniert das Planfeststellungsverfahren auf der Schiene

Ausbauprojekt S 11: DB und NVR informieren interessierte Bürger:innen über Pläne für den Abschnitt Duckterath – Dellbrück

Wir nutzen Cookies auf dieser Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern und Ihnen den maximalen Komfort anzubieten. Ausführliche Erklärungen zu den eingesetzten Techniken, Partnern und den Rechtsgrundlagen für die Verarbeitungen finden Sie in unserer Datenschutz.

Alternativ können Sie dies auch verweigern.