<p>Heute wurde die Ausstellung zum Ausbau der S-Bahn Köln im Kreishaus Euskirchen eröffnet.</p>

Ausstellung zum Ausbau der S-Bahn Köln in Euskirchen eröffnet

25.04.2022

Auch 2022 kommt die Ausstellung zum Ausbau der S-Bahn Köln direkt zu den Menschen vor Ort. Heute fand die Eröffnung der Wanderausstellung im Kreishaus Euskirchen statt, wo sich ab sofort interessierte Bürgerinnen und Bürger über das Ausbauprojekt informieren können. Die Ausstellung wird noch bis zum 29. April in Euskirchen Station machen.

Die Dimension des Ausbauvorhabens, welche Rolle Umwelt- und Klimaschutz beim S-Bahn-Ausbau spielen oder wo die Planung der einzelnen Projekte aktuell steht: Über diese Aspekte und viele weitere können sich die Besucherinnen und Besucher der Wanderausstellung ab sofort in Euskirchen informieren. Über ein Gästebuch besteht außerdem die Möglichkeit, dem Projektteam Anregungen und Wünsche zu hinterlassen. Seit diesem Jahr bietet die Wanderausstellung mit der vorgezogenen Elektrifizierung und dem weiteren Ausbau der Eifelstrecken einen zusätzlichen Themenschwerpunkt.

Die Wanderausstellung gastiert noch bis zum 29. April in Euskirchen. Sie befindet sich im Erdgeschoss im Foyer des Kreishauses Euskirchen (Kreisverwaltung) und ist Montag bis Donnerstag von 08.30 bis 15.30 Uhr und am Freitag von 08.30 bis 12.30 Uhr kostenfrei zugänglich. Die Informationstafeln sind so aufgestellt, dass sich die Gäste gut aus dem Weg gehen und den geforderten Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können. Im gesamten Gebäude besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Markus Ramers, Landrat des Kreises Euskirchen und einer der Redner bei der heutigen Eröffnung im Kreishaus, sagte: „Die Elektrifizierung der Eifelstrecken schafft für die Menschen in der Region Nordeifel ein Mobilitätsangebot, das ebenso nachhaltig wie attraktiv ist und unseren Kreis und das Ballungszentrum Köln/Bonn ein ganzes Stück näher zusammenrücken lässt. Das sind gute Nachrichten, die wir nach der verheerenden Flut im letzten Jahr sehr gut gebrauchen können.“

Weitere Redner neben Landrat Ramers waren Bernd Kolvenbach, Vorsitzender der Verbandsversammlung des Zweckverbands Nahverkehr Rheinland, Manfred Gutfrucht, Leiter Portfolio Köln bei der DB Netz AG sowie Dr. Norbert Reinkober, Geschäftsführer der Nahverkehr Rheinland GmbH.

Im Anschluss an Euskirchen wird die Ausstellung 2022 zahlreiche weitere Ausstellungsorte im Großraum Köln/Bonn ansteuern. Unter anderem ist geplant, dass die Ausstellung ein weiteres Mal in der Nordeifel gastieren wird. Sobald Ort und Zeitraum feststehen, wird auf der Projektwebsite darüber informiert.

Infotag Ausbau S 11: Schallschutzmaßnahmen in Duckterath und Dellbrück

Ausbauprojekt S 11: DB und NVR informieren interessierte Bürger:innen über Pläne für den Abschnitt Duckterath – Dellbrück

Wo S-Bahn-Züge Siesta machen

Wir nutzen Cookies auf dieser Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern und Ihnen den maximalen Komfort anzubieten. Ausführliche Erklärungen zu den eingesetzten Techniken, Partnern und den Rechtsgrundlagen für die Verarbeitungen finden Sie in unserer Datenschutz.

Alternativ können Sie dies auch verweigern.